Dienstag, November 13, 2007

Individuelle Kopfzeichnung im Tele-Bild erkennbar!






Bitte achtet mal auf die Tele-Bilder von Pinguin-Kamera 2: wie die Teleaufnahmen aus den letzten Jahren gezeigt haben, sind die für die Eselspinguine typischen weißen Kopffedern im Augenbereich offensichtlich ganz gut geeignet, um die beiden Brutpartner auseinander zu halten.

Auf dem oberen Bild ist eine Paarung zu sehen. Der weiße Kopffederbereich ist beim unteren Pinguin (Weibchen) wesentlich kompakter als beim Männchen. Beim Männchen schließt sich an die weiße Hauptzone ein recht großer Bereich mit vielen vereinzelten weißen Federn an. Das untere Bild zeigt daher mit recht großer Wahrscheinlichkeit das Männchen.

Sachdienliche Hinweise und weitere aussagekräftige Bilder sind sehr willkommen! Falls man die BrutPartner anhand der Kopffedern zuverlässig auseinander halten kann, dann sind im weiteren Brutverlauf auch interessante Daten über Brutwechsel, individuelle Brutzeit etc. zu erwarten. Eine probeweise Auswertung der TeleBilder im November 2005 hat ergeben, dass sich Männchen und Weibchen offensichtlich in einem Rythmus von ca. zwei Tagen bei der Brut abwechseln!

Siehe auch Kurzfassung 2005 ==>
http://www.martingrund.de/pinguine/detailseiten/biologie/kopfmuster01.htm

Kommentare:

Arktis3000 hat gesagt…

Danke für die Info Martin, aber diese Info wusste ich schon vorher aber für andere die diese Info noch nicht wussten ist sie bestimmt Interresant. Ich hätte da mal ne ander frage die ich gerne wüsste:Parren sich Pinguine mehrmals oder ist das ein anderes Pärchen was du in diesem Blog reingestellt hast?

Arktis3000 hat gesagt…

Ergänzung:Die Weißen Tupfer auf Kopf und Rücken sind von Pinguin zu Pinguin und von Männchen zu Weibchen einmahlig ,deshalb ist jede zeichnung gut zu unterscheiden. Dieser einmahlige unterschied ist auch beim Brillenpinguin zu Beobachten ,die Schwarzen Punkte sind an seinem Bauch zu finden und sind wie ein Fingerabdruck des Pinguin´s.Hier ist eine zusammenfassung des Eselspinguin "Kopfschmuckes":"Weiß sind auch die dünnen Augenringe, der dreieckige Fleck über jedem Auge und der dünne Streifen, der sie über der Stirn miteinander verbindet. Außerdem weiß gefärbt sind verschiedene runde Tupfen, die sich am Hals und am Hinterkopf befinden, aber je nach Tier in verschiedener Anzahl und Größe vorkommen können." ergo ist also man kann Jedes Prutpaar von andern Brutpaaren unterscheiden ,daß heist ihr verhalten jedes Jahr weiter verfolgen (wenn man sie in den Kameras sehen kann) und daraus schlüsse ziehen wie erfolg baim Brüten,wie oft sie sich abwechseln beim Brüten oder der erfolg beim aufziehen der Jungen.